Nachhaltigkeit


Heutzutage werden Kleidungsstücke so schnell ausgetauscht wie nie zuvor.
Fastfashion Unternehmen sprießen wie Pilze aus dem Boden und die Bekleidung hat eine immer kürzere Lebensdauer. Die Arbeitsbedingungen der NäherInnen sind katastrophal und durch Überproduktion werden Ressourcen verschwendet. Das alles auf Kosten unserer Erde.
Aus Liebe zu dieser und unserer Mitmenschen möchten wir das Gegenteilige.
Wir wollen unseren Planeten respektieren und seine Ressourcen schonen. Wir möchten das die NäherInnen gerecht bezahlt werden und in einer sicheren Umgebung arbeiten können.
Zudem ist uns wichtig, dass die Kleidung langlebig ist und einen hohen Tragekomfort aufweist.
Bei der Gründung von BACKCOUNTRY STORIES kam dementsprechend nichts anderes in Frage als eine nachhaltige und faire Produktionsweise.
Deswegen drucken wir unsere Designs print on demand. Dies bedeutet, dass Dein Produkt erst mit der Bestellung für Dich hergestellt wird. So erhältst Du ein Einzelstück und wir verhindern Überproduktionen.
Unsere Rohlinge beziehen wir über Stanley/Stella. Diese verwenden für Ihre Produkte ausschließlich Baumwolle aus 100% biologischem Anbau und recyceltes Polyester.
Es wird keine Gentechnik verwendet, weniger Wasser verbraucht und es kommen keine Chemikalien wie Düngemittel oder Pestizide zum Einsatz.
Mehr dazu findet ihr auf der Website von Stanley/Stella